Fachbereich Französisch - Aktuelles

Theaterprojekt in Frankreich

Fünf Mal Leben – cinq versions de la vie... oder schlicht: Nord Neukölln trifft auf Clichy-sous-Bois

Es begann vor gut 3 Jahren. Eine Initiative des damaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Dietmar Staffelt: Er wollte Schüler seiner ehemaligen Schule, das Albrecht-Dürer Gymnasium, politisch weiterbilden und eine bilaterale Begegnung zwischen Berlin Neukölln und der Pariser Vorortstadt Clichy-sous-Bois ermöglichen.

Nach einer Zeit der Funkstille, da finanzielle Fragen offen geblieben waren, kam wieder Bewegung in diesen besonderen Austausch: durch das beherzte und sehr engagierte Vorgehen der Europäischen Akademie unter der Leitung der hoch motivierten Frau Dr. Mechthild Baumann (Institut für Migration – und Sicherheitsfragen) wurde dem jungen Projekt Leben eingehaucht; dass daraus 5 Mal Leben werden sollte, ahnte zunächst keiner.

Im März 2010 , nachdem das Deutsch-Französische Jugendwerk als Hauptgeldgeber gewonnen werden konnte, fand der lang avisierte Fachkräfteaustausch zwischen Juristen, Lokalpolitikern, Polizisten , Sozial/Jungendarbeitern und natürlich der Bildung/Schule diesmal in Clichy statt.

Während in einigen Arbeitsgruppen noch Analysen betrieben oder kontroverse Diskussionen zum Themenkomplex Migration, Jugendliche, Fragen der Ballungsräume auflebten, hatte sich die AG der Bildung/Schule in Persona von Madame Julia Selge vom Lycée Alfred Nobel sowie Frau Beate Gössler vom ADO längst geeinigt:

Trois versions de la vie, ein Theaterstück von der weltbekannten Autorin Yasmina Reza, hieß ihr Zauberwort.

Via Telefon, Internetplattformen wie Facebook reifte im Laufe der kommenden Monate die faszinierende Idee immer mehr zur Realität heran: linksrheinisch paukten die Franzosen ihren Text in Deutsch, rechts davon wurde in Berlin in Französisch geprobt.
Erstes Highlight des Projektes: der Besuch der Clichois-Schüler am ADO für gemeinsame Proben in den Pfingstferien.
Die zuvor nur virtuellen Kontakte wurden real: Sofort stimmte die Chemie zwischen La France und L'Allemagne, davon konnte sich auch der überaus engagierte Borris Diederichs, Cheforganisator des Projektes beim DFJW/OJAJ, der aus Paris angereist war. überzeugen.

Nun im September der Gegenbesuch in Clichy-sous-Bois, der mit der Premiere von ' Cinq versions de la vie' seinen Höhepunkt fand.

Das Ergebnis dieses langen Prozesses kann sich lesen, hören und sehen lassen:

1. Eine problemlose zu 100 % finanzierte Reise der Berliner nach Clichy
2. eine intensive Probewoche in Frankreich
3. dennoch Freizeit für Paris und sehe Attraktionen
4. viele zwischenmenschliche Begegnungen
5. enorme Sprachkompetenzerweiterung auf beiden Seiten

Vielleicht ist der Kommentar der renommierten Autorin, Yasmina Reza, die eigens nach Clichy zu der Schüleraufführung angereist war, symbolträchtig und zukunftsweisend:
Dies war erst der Anfang, auf diesem Weg der bilateralen Zusammenarbeit zur Förderung sozial benachteiligter Jugendlicher muss konsequent vorangeschritten werden.

Das ADO ist mit Sicherheit wieder dabei!!!

  • Theaterprojekt Frankreich 01
  • Theaterprojekt Frankreich 02
  • Theaterprojekt Frankreich 03
  • Theaterprojekt Frankreich 04
  • Theaterprojekt Frankreich 05
  • Theaterprojekt Frankreich 06
  • Theaterprojekt Frankreich 07
  • Theaterprojekt Frankreich 08
  • Theaterprojekt Frankreich 09
  • Theaterprojekt Frankreich 10
  • Theaterprojekt Frankreich 11
  • Theaterprojekt Frankreich 12
  • Theaterprojekt Frankreich 13
  • Theaterprojekt Frankreich 14
  • Theaterprojekt Frankreich 15
  • Theaterprojekt Frankreich 16
  • Theaterprojekt Frankreich 17
  • Theaterprojekt Frankreich 18
  • Theaterprojekt Frankreich 19
  • Theaterprojekt Frankreich 20